Nachwuchspreis „Rolle vorwärts“ 2021 verliehen – Auszeichnung des Westfälischen Heimatbundes geht nach Versmold-Bockhorst

17.11.2021

Wie können Kinder im Grundschulalter für ihr nahes Umfeld begeistert werden? Dafür hat der Heimatverein Bockhorst e. V. ein echtes Erfolgsrezept: das Projekt „Kiebitz-Kids“. Der Westfälische Heimatbund e. V. (WHB) hat dieses Engagement nun mit dem Preis „Rolle vorwärts“ in der Kategorie Nachwuchs gewürdigt.

„Kinder eignen sich ihre Umgebung durch eigenes Erleben und konkrete Erfahrungen an. Heimatvereine bieten jungen Menschen im besten Falle unmittelbare Begegnungen mit Natur, regionaler Kultur oder Geschichte. Auf diese Weise können Räume zu Heimat werden“, so WHB-Geschäftsführerin Dr. Silke Eilers im Rahmen der Preisübergabe am 15. November. „Mit dem Nachwuchspreis möchten wir als Dachverband derartige nachahmenswerte Projekte von, für und mit Kindern und jungen Erwachsenen wertschätzen und bekannt machen.“

Bereits zum vierten Mal hatten Heimatakteurinnen und -akteure aus ganz Westfalen Gelegenheit, sich mit ihren Projekten zu bewerben. In 2021 sind über 60 Bewerbungen eingegangen. Das Kuratorium des WHB würdigt seit 2015 in zweijährigem Rhythmus vorbildliches Engagement in der Heimatarbeit. Die Preise, dotiert mit jeweils 4.000 Euro, werden im Bereich Nachwuchs durch die Sparkassen in Westfalen-Lippe und in der Kategorie Innovation durch die Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung gestiftet.

In seiner Laudatio erläuterte Gerold Momann, Vorsitzender der Stadtsparkasse Versmold, die Beweggründe: „Die 56 westfälisch-lippischen Sparkassen und ihr Verband sind mehr als ‚nur‘ Finanzdienstleister für ihre mehr als sechs Millionen Kunden: Sie setzen sich auch als Stifter und Spender, Sponsor und Förderer, Organisator und Koordinator für Kultur, Soziales, Sport und Wirtschaft ein. Denn das freiwillige und ehrenamtliche Engagement für die Menschen, für die Kultur und die Heimat ist ein wichtiger Pfeiler unserer Gesellschaft.“

Zur Jury-Entscheidung führte er aus: „Kinder im Grundschulalter sind wissbegierig. Auf spielerischem Wege wird ihnen bei den ‚Kiebitz-Kids‘ Wissen über ihr Lebensumfeld vermittelt. Dieses Konzept eines niedrigschwelligen, interaktiven Lernens hat sich erfolgreich als kontinuierliches Angebot etabliert. Das Projekt ‚Kiebitz-Kids‘ befördert auf ideale Weise einen Austausch über die Generationen hinweg sowie die Identifikation mit dem Ort wie auch dem Heimatverein. Aufgrund seines Modellcharakters kann es impulsgebend für andere Vereine wirken. In der Bereitschaft des Vereins, sein Konzept auch anderen zu vermitteln, kann Wissenstransfer gelingen.“

Die Idee zu dem Projekt erwuchs ursprünglich aus dem Anliegen, die örtliche Grundschule, deren Existenz in Frage gestellt war, durch außerschulische Angebote attraktiver zu machen.
Dazu hat das Engagement des Heimatvereins Bockhorst einen relevanten Beitrag geleistet. Im Jahr 2012 ist mit den „Kiebitz-Kids“ des Vereins eine regelmäßige Veranstaltungsreihe für Kinder entstanden. Bei den Aktivitäten geht es darum, das nahe Umfeld auf kreative Weise zu erkunden. Ziel ist es, für eineinhalb Stunden „draußen zu sein“. Einen roten Faden bildet das Motto „Mein Dorf, meine Umgebung, unsere Natur, unsere Geschichte entdecken“, an welches sich das Programm je nach Wetterlage anlehnt. Das breite Spektrum reicht etwa von der Gestaltung eines Erlebnisgartens über alte handwerkliche Techniken wie Korbflechten und Flachsverarbeitung bis hin zu der Betreuung eines eigenen Bienenstocks.

Der Versmolder Bürgermeister Michael Meyer-Hermann, selbst gebürtiger Bockhorster, freute sich für die Ausgezeichneten: „Hier wird seit vielen Jahren eine wertvolle Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen im Dorf geleistet. Dadurch sammeln die Kleinsten nicht nur Wissen und Erfahrungen, sondern werden auch aktiv in die Dorfgemeinschaft integriert und für Heimat begeistert. Das ist auch eine Investition in die Zukunft unserer Dörfer.“
 
Im Namen aller Akteurinnen und Akteure bedankte sich Henning Rattenholl, Vorsitzender des Heimatvereins Bockhorst, herzlich für den Preis: „Kinder finden es gut, wenn sie etwas ausprobieren und selbst gestalten können. Zugleich eröffnen wir ihnen Identifikationsmöglichkeiten mit ihrer Heimat. ‚Rolle vorwärts‘ bedeutet für alle Beteiligten eine tolle Anerkennung. Das Preisgeld bietet die Möglichkeit, die praktische Arbeit weiter zu intensivieren. Über beides freuen wir uns außerordentlich.“