Das Dorf im Wandel - Sonderveranstaltung zur Bestseller-Verfilmung "Mittagsstunde" in Attendorn

18.10.2022

Früher war alles besser!? Sicher nicht! Aber vieles war ganz anders, vor allem auf dem Dorf. Am Mittwoch, 2. November um 18 Uhr laden der Westfälische Heimatbund e. V. (WHB), der Kreisheimatbund Olpe e. V. und das LWL-Medienzentrum für Westfalen zu einem besonderen Filmabend ins JAC-Kino Attendorn ein, der genau das thematisiert. Gezeigt wird der Film "Mittagsstunde" nach dem gleichnamigen Bestsellerroman von Dörte Hansen.

"Die vielschichtige Familiengeschichte rund um Heimat, Lebensentwürfe und deren Zerbrechen, Altwerden, Veränderung und Stillstand auf dem Dorf bietet den Anlass, die tiefgreifenden Veränderungen ländlicher Räume in den Blick zu nehmen und über deren Zukunft zu diskutieren", so WHB-Geschäftsführerin Dr. Silke Eilers zur Motivation für die Veranstaltungskooperation.

Der Film von Grimme-Preisträger Lars Jessen erzählt die Geschichte des 47-jährigen Uni-Dozenten Ingwer (Charly Hübner), der in sein Heimatdorf zurückkehrt, um dort ein "Sabbatical" zu verbringen und sich um seine betagten Eltern zu kümmern. Doch den Ort seiner Kindheit erkennt er kaum wieder: die Straßen menschenleer, keine Dorfschule, kein Tante-Emma-Laden, keine alte Kastanie auf dem Dorfplatz, keine Störche mehr, auf den Feldern wächst nur noch Mais, aus gewundenen Landstraßen wurden begradigte Schnellstraßen.

"Obwohl in Nordfriesland spielend, beschreibt der 97-minütige Spielfilm Entwicklungen, die sich auch in unserer westfälischen Heimat beobachten lassen", erläutert Eilers. "Dies betrifft den Strukturwandel, die ökologischen Folgen der Flurbereinigung, das Verschwinden von Geschäften und Gasthöfen, den Dialektverlust, die Veränderung des Generationenverhältnisses und ganz allgemein den Wandel einer jahrhundertelang gewachsenen Dorfkultur."

In den Film, der als zusätzliche Besonderheit in der gezeigten Fassung einige Szenen auf Plattdeutsch mit Untertiteln enthält, führt Prof. Dr. Markus Köster, Leiter des LWL-Medienzentrums, ein. An die Vorführung schließt sich eine Diskussionsrunde mit Gästen aus Südwestfalen und einem Blick von außen an, die Herausforderungen und neue Perspektiven für vitale Dörfer beleuchtet. WHB-Geschäftsführerin Dr. Silke Eilers, begrüßt dazu Prof. Dr. Ulrich Harteisen, Professor für Regionalmanagement und regionale Geographie an der HAWK Göttingen, die stellvertretende Vorsitzende des Sauerländer Heimatbundes Birgit Haberhauer-Kuschel und Andrea Arens, 1. Vorsitzende des Kreisheimatbundes Olpe.

Die Veranstaltung ist für Mitglieder des Westfälischen Heimatbundes und des Kreisheimatbundes Olpe kostenlos (Anmeldung erforderlich unter: whb@whb.nrw <mailto:whb@whb.nrw> ), ansonsten gilt der reguläre Eintrittspreis.</mailto:whb@whb.nrw>

Veranstaltungsort: JAC-Kino Attendorn, Am Zollstock 8, 57439 Attendorn
Zeit: 02.11.2022, 18:00 - 21:00 Uhr
Veranstalter: eine gemeinsame Veranstaltung des Westfälischen Heimatbundes, des Kreisheimatbundes Olpe und des LWL-Medienzentrums für Westfalen

Eintritt:

  • Für Mitglieder des Westfälischen Heimatbundes und des Kreisheimatbundes Olpe frei, Anmeldung erforderlich unter whb[at]whb.nrw
  • Für Nicht-Mitglieder zum regulären Eintrittspreis, http://www.jac-kino.de/
  • Wer sich am Kinoabend entschließt, Mitglied im Kreisheimatbund Olpe zu werden (http://www.kreisheimatbund-olpe.de/), erhält ebenfalls freien Eintritt und kostenlos dazu die drei Ausgaben der Zeitschrift "Südsauerland. Heimatstimmen aus dem Kreis Olpe" 2022 im Wert von 15 Euro.

Webseite zum Film: http://www.mittagsstunde-film.de/
Parken: vor dem Kino 80 kostenfreie Parkplätze