„Rolle vorwärts“ –

der Preis des Westfälischen Heimatbundes für frische Ideen

Mit dieser Auszeichnung prämiert das Kuratorium des WHB seit 2015 besonders vorbildliches ehrenamtliches Engagement von Heimatakteurinnen und -akteuren in Westfalen.

Der Preis – ehemals Innovationspreis – firmiert seit der Ausschreibung 2019 unter einem neuen Namen: Rolle vorwärts – der Preis des Westfälischen Heimatbundes für frische Ideen. Damit soll der nach vorne schauende, zukunftsweisende und nachhaltige Charakter der ausgewählten Projekte betont werden, welche eine Rolle vorwärts in die Zukunft bedeuten.

Zum einen wird ein impulsgebendes Projekt für die Heimatarbeit in Westfalen gewürdigt. Zum anderen wird ein Nachwuchspreis an ein außergewöhnlich engagiertes Projekt von, für und/oder mit jungen Menschen vergeben. Dotiert ist der Preis mit jeweils 4.000 Euro.

Die Auszeichnungen werden in der Kategorie Innovation durch die Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung sowie in der Kategorie Nachwuchs durch die Sparkassen in Westfalen-Lippe gestiftet.

„Rolle vorwärts“ - Preisträger 2019 beim Westfalentag in Hattingen ausgezeichnet

Bereits zum dritten Mal wurde nun auf dem diesjährigen Westfalentag der Preis des Westfälischen Heimatbundes für frische Ideen verliehen.

Die Zahl der Beteiligungen ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. In 2019 sind über 50 Bewerbungen eingegangen. Das Spektrum der eingereichten Projekte war wieder ausgesprochen vielfältig, so dass der Jury, gebildet aus Mitgliedern des Kuratoriums des Westfälischen Heimatbundes, eine Entscheidung nicht ganz leichtgefallen ist. Das Votum fiel einstimmig aus.

In der Kategorie Innovation gewann der Heimatverein Ottenhausen e. V. mit seinem Natur- und Umweltschutzprojekt „Vollendung des Biotopverbundsystems Multhöpen / Sassenbrink / Brede“. Der im Kreis Höxter ansässige Heimatverein setzt sich auf beispielhafte Weise für den Erhalt von insgesamt 40 ha Natur- und Kulturlandschaft ein. Es werden Lebensräume für die bedrohte Fauna und Flora neu geschaffen beziehungsweise dauerhaft erhalten. Dazu zählen Flecht- und Feldhecken, Kopfweiden, Streuobstwiesen und Obstbaumreihen sowie ökologisch wertvolle Feuchtgebiete. Die Leistung des Vereins ist beachtlich: von Grundstücksverhandlungen über die Einwerbung von Drittmitteln bis hin zur Pflege der Flächen sowie umfänglichen Renaturierungs- und Optimierungsmaßnahmen. Eine fachliche Beratung findet dabei durch die Landschaftsstation des Kreises Höxter statt.

Das gestiftete Preisgeld soll in einen zu schaffenden Pflege- und Entwicklungsfonds zur dauerhaften Unterhaltung der Naturschutzflächen einfließen. Mit seinem aktiven und auf Beständigkeit angelegten Engagement für Landschaft und Naturschutz hat der Verein Ottenhausen Vorbildcharakter.

„Wir sind sicher, dass mit diesem aktiven, durchdachten und auf Beständigkeit angelegten Einsatz für Landschaft und Naturschutz vom Heimatverein Ottenhausen Vorbildcharakter ausgeht“, so der Vorstandsvorsitzende der Provinzial NordWest Holding Dr. Wolfgang Breuer in seiner Laudatio. „Dieses Projekt kann anderen Initiativen, Dörfern und Regionen wertvolle Impulse für eine eigene ökologische Arbeit geben.“

In der Kategorie Nachwuchs überzeugte das Film-Projekt „Heimat 2 Punkt Null“ (Verlinkung mit Youtube) vom Heimatverein Burlo-Borkenwirthe e. V. aus dem Kreis Borken. 19 Jungen und Mädchen im Alter von 11 bis 14 Jahren haben auf Initiative des Heimatvereins gemeinsam mit dem Projektverantwortlichen Michael Schmitt eine Video-Reportage über ihre Heimat gedreht. Vor dem Hintergrund, dass Kinder und Jugendliche immer häufiger ihr Smartphone zur Hand nehmen und dabei nur noch wenige Blicke für ihre Umgebung haben, sollte den Kindern vermittelt werden, dass die Geräte auch dazu dienen können, die reale und die digitale Welt zu verbinden. Ausgehend von einem Video-Workhop in den Herbstferien 2018 entstand in einer mehrmonatigen Produktion eine Dokumentation, die den Nahraum der Kinder aus ihrer Sicht beschreibt. In fünf Teams wurden Konzepte für Interviews mit besonderen Menschen aus der Region erarbeitet.

Die ursprüngliche Idee, Kinder und Jugendliche durch neue Medien für die Arbeit im Heimatverein zu begeistern und ihre Aufmerksamkeit für ihr Lebensumfeld zu wecken, hat in diesem durchaus auch auf andere Vereine übertragbaren Projekt Wirkung gezeigt. Die Kinder haben sich über mehrere Monate mit Herausforderungen und Chancen ihrer Heimatregion und aktuellen gesellschaftlichen Debatten beschäftigt.

„Die Sicht der Kinder auf ihre Heimat eröffnet neue Perspektiven“, erläutert Wolfgang Niehues, Generalbevollmächtigter der Sparkasse Westmünsterland in seiner Laudatio. „Mit dem modernen Video-Projekt ist es dem Heimatverein Burlo-Borkenwirthe gelungen, auch nachfolgende Generationen für die Tätigkeit und das ehrenamtliche Engagement zu begeistern.“

Die nächste Ausschreibung von „Rolle vorwärts“ – dem Preis des Westfälischen Heimatbundes für frische Ideen erfolgt in 2021.

Preisträger

2015

Kategorie Innovation
Heimatbund Neheim-Hüsten e.V.
Projekt „Denkmalpflegeplan Arnsberg-Neheim STROHDORF"

Kategorie Nachwuchs
Kinder- und Jugendgruppe des Heimatvereins Recke e. V.
Projekt „Jugendarbeit im Heimatverein Recke“

2017

Kategorie Innovation
Arnsberger Heimatbund e. V.
Projekt „Erlebniswanderweg „Kurfürstlicher Thiergarten“ im Arnsberger Wald

Kategorie Nachwuchs
Heimatverein Varl-Varlheide e. V.
Projekt „Puppen up Platt“

2019

Kategorie Innovation
Heimatverein Ottenhausen e. V.
„Vollendung des Biotopverbundsystems Multhöpen / Sassenbrink / Brede“

Kategorie Nachwuchs
Heimatverein Burlo-Borkenwirthe e. V.
„Heimat 2 Punkt Null“ (Verlinkung zu Youtube)