WHB-Bibliothek

Neue Heimat für Buchbestände des Westfälischen Heimatbundes

In der Geschäftsstelle des Westfälischen Heimatbundes wurde über Jahrzehnte eine Präsenzbibliothek geführt. Die vorgehaltenen Bestände deckten ein breites thematisches Spektrum ab. Ein besonderer Schwerpunkt lag im weitesten Sinne auf Westfalica. Dies betraf insbesondere die Bereiche Landeskunde, Lokal- und Regionalgeschichte, Sprache und Literatur, Naturkunde sowie Zeitschriften, Jahrbücher und Heimatkalender mit zeitlichem Fokus auf dem 20. Jahrhundert.

Die vorhandenen räumlichen Kapazitäten sind mittlerweile ausgeschöpft, historische Bestände können nicht mehr angemessen gelagert werden. Zudem bewegte sich die externe Nutzerfrequenz der Bibliothek seit Jahren auf einem gleichbleibend niedrigen Niveau. Teilbestände entsprachen zudem nicht den Arbeitsgebieten des Westfälischen Heimatbundes. All dies bot den Anlass, eine grundsätzliche und satzungsgemäße Umstrukturierung dieses Bereiches in Erwägung zu ziehen.

Der WHB hat eine Vereinbarung mit der Universitäts- und Landesbibliothek Münster (ULB Münster) getroffen. Die überwiegende Zahl der historischen Bestände wie auch ein großer Teil allgemeiner kulturgeschichtlicher, landeskundlicher und regionalgeschichtlicher Literatur wird der ULB übergeben, um die dortigen Westfalica-Bestände zu vervollständigen. Mit der Abgabe an die renommierte Einrichtung können die betroffenen Publikationen einer fachgerechten Aufbewahrung und Erschließung sowie zugleich deutlich erweiterten Leserschaft und einer verbesserten öffentlichen Wahrnehmung zugeführt werden.

Die ULB versorgt Forschung, Lehre und Studium mit Literatur und Information. Sie fördert die Informationskompetenz, d. h. die Fähigkeit zur Nutzung von Literatur und Information und zum kritischen Umgang mit ihr. Als Landesbibliothek beschafft, erschließt und bewahrt die ULB Literatur und Information aus und über Westfalen und unterstützt Forschung, Arbeit und Bildung in der Region. Mit ihrer auch rechtlich festgeschriebenen Verantwortung für das Regionalschrifttum trägt sie dazu bei, die schriftliche Überlieferung Westfalens und damit das kulturelle Erbe des Landes zu erhalten und zugänglich zu machen. Die ULB steht Studierenden und Mitarbeitern der WWU und anderer Hochschulen Münsters sowie den Einwohnern der Stadt und der Region zur Verfügung.

Der WHB konzentriert seinen Publikationsbestand nun vorrangig auf eine fachbezogene Handbibliothek mit Veröffentlichungen seiner Mitgliedsvereine, darunter Zeitschriften, Jahrbücher und Heimatkalender, sowie auf die Tätigkeitsfelder des Verbandes und seiner Mitglieder bezogene Fachliteratur.

Die Neuaufstellung in diesem Bereich hat auch eine personelle Umstrukturierung in der Geschäftsstelle zur Folge, um den veränderten Bedarfen in der Mitgliederberatung und Projektarbeit des Verbandes gerecht zu werden.